Marco Muilwijk

“Keinerlei verkopfte Konstruktionen, die den gefühlsmäßigen Zugang versperrt hätten. Marco Muilwijk beweist Mut zur Schönheit.” – Thüringer Allgemeine

21. Juli 1992
Komponist für Orchester

 

Über Marco Muilwijk

KonzertDatumUhrzeitVeranstaltungsortOrt

Das 21. Jahrhundert ist wohl keine einfache Zeit Komponist zu sein. Am Anfang des 20. Jahrhunderts beschäftigten sich die Komponisten vor allem mit der Frage, was man nach der Spätromantik und dem Impressionismus noch komponieren könnte. Die Frage fuhr zum Expressionismus, Neoklassik, Dodekaphonie, Serialismus, Spectralismus und zu vielen anderen –ismen. Auch versuchten Komponisten anhand des Experiments neu neuer am neuesten zu werden, und auf dessen Grund als ‚gut‘ betrachtet zu werden; das Wettrüsten der Postmodernität.

 

Und jetzt? Was kann man jetzt noch machen? Wer darf behaupten noch ‚original‘ zu sein, wenn das Experimentrennen durchgebrannt ist? Die Frage zur Originalität ist für Muilwijk kaum eine interessante: wichtiger ist ihm die Authentizität. Muilwijks Musik ist hinreißend und mit viel Gefühl für Melodie, Harmonie und Klangfarben. Seine Musik ist ‚modernromantisch‘, ‚neo-impressionistisch‘, ‚expressionistisch‘, ‚filmisch‘ sogar genannt, und irgendwie trifft das noch immer nicht eine befriedigende Beschreibung. Viel mehr ist sie eine Synthese dieser Elemente, aus denen sich eine abstrakte Geschichte entwickelt. Der Weg zu Authentizität ist lang, aber jetzt schon ist Muilwijk unverkennbar ein Komponist des 21. Jahrhunderts.

Marco Muilwijk wurde 1992 in Alphen aan den Rijn (Niederlande) geboren. Bereits im jungen Alter entdeckte er eine Liebe für klassische Musik; im Alter von 7 Jahren fing er an, Geige zu spielen, und ein Jahr später auch Horn. Mit 16 Jahren interessierte er sich aber mehr für das Komponieren, als das Aufführen schon existierender Werke. Er studierte Komposition am Königlichen Konservatorium Brüssel (KCB) bei Jurgen De Pillecyn (Komposition), Hans van Daele (Harmonielehre) und Jan D’Haene (Kontrapunkt und Fuge) und besuchte zwei Jahre lang, gleichzeitig mit seinem Studium am Brüsseler Konservatorium, Kurse im Bereich der deutschen Sprache und Literatur, und Literaturwissenschaft an der Universität Brüssel (VUB). Als Teil seines Masters studierte er im Rahmen des Erasmusprogramms ein Jahr an der Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar bei Reinhard Wolschina. 2018 erhielt er seinen Master-Abschluss in Komposition cum laude.

 

In seiner kurzen Karriere hat er schon viel Erfolg gehabt, komponierte ein breites Repertoire an Kammer- und Orchestermusik und entwickelte einen authentischen, modernromantischen und expressionistischen Stil. 2016 wurde er für den Palendriai International Composers‘ Course in Litauen selektiert, der auf das Komponieren für Akkordeon abzielt. Seine Erfahrungen in Litauen haben ein Interesse an Instrumenten mit weniger Repertoire angefacht, die zum Schreiben einer Suite für Gitarre geführt hat. 2018 gewan er den Bromley Symphony Orchestra Centenary Composition Competition mit seinem ersten Orchesterstück Europa.

 

In der Zukunft strebt er eine weitere Spezialisierung auf Orchestration und das Komponieren für Orchester an.

Werke von Marco Muilwijk

 

0

Your Cart

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen